Suche mit Schlüsselnummer

Auswahl nach Hersteller

Bitte Auto auswählen!

Wenn Sie ein Fahrzeug auswählen, können wir Ihnen eventuell weitere Artikel in dieser Kategorie anzeigen.

Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
woospa-logojpvzcsvf8T56X
WOOSPA Kältemittel, Klimaanlage

Artikelnummer: 10580197
WOOSPA - Ref.: 10580197

Artikeleigenschaften:

  • Produktgruppe: Kältemittel, Klimaanlage
  • Kältemittel: R 134a
  • Inhalt [kg]: 12
264,21 € * 22%

206,08 €

Sofort versandfertig, Lieferzeit 1-2 Werktage

Menge

Bereits 643 mal verkauft.

Klimakompressor – Wenn die Klimaanlage ausfällt

Grundsätzlich dient ein Klimakompressor dazu ein gasförmiges Kühlmittel zu verdichten und so stark zu erhitzen. Das Gas wird dann weiter in einen anderen Behälter transportiert, wo es sich dann abkühlen und ausdehnen kann. Primär unterscheidet man zwischen einem Dreh- und Hubkolbenkompressor und einem Taumelscheibenkompressor. Die Bauarten sind sehr unterschiedlich, weshalb Sie unbedingt darauf achten sollten, dass dieser zu Ihrem Fahrzeugmodell passt.

Der Kompressor, der den Druck erhöht, erhöht auch die Temperatur. Die Richtung der Wärmeübertragung ist von einer Substanz mit höherer Temperatur zu einer Substanz mit niedrigerer Temperatur, wobei die niedrigere Temperatur in dem Verdampfer und die heißere im Kompressor und Kondensator liegt.

Die Temperatur des Freons, die erhöht wird, ist sehr wichtig, da das Kältemittel so heiß wird, dass die heiße Luft draußen auch im Sommer kühler wird, wenn sie bis zu 35 Grad betragen kann! Da die Luft außen kühler ist, kann die Wärme im Kältemittel auf diese übertragen werden, wenn sie durch die Kondensatorspulen fließt. Die Wärme im Kältemittel wurde ursprünglich von der Wärme im Haus an dem Verdampfer übertragen. Es ist wichtig, dass der Kompressor die Temperatur erhöht, damit er die Wärme aus dem Haus in den Kondensator abführen kann.

Klimaanlagen- und Wärmepumpenkompressoren werden als Dampfkompressoren bezeichnet, da sie keine Flüssigkeit enthalten sollen und Flüssigkeiten keine komprimierbare Flüssigkeit sind. Jede Flüssigkeit, die in den Kompressor gelangen kann, führt zu einer verringerten Effizienz und Kapazität und verursacht typischerweise mechanische Schäden an den internen Komponenten des Kompressors.

Wie man einen Defekt am Klimakompressor bemerkt

Aufgrund der hohen Temperaturen und dem hohen Druck, die Klimakompressoren aushalten müssen, gehören Sie zu den robusteren Bauteilen eines Fahrzeugs. Am ehesten macht sich ein Leistungsverlust der Klimaanlage bemerkbar, wenn etwas mit dem Kompressor nicht stimmt. Etwa wenn die Klimaanlage nicht mehr richtig kühlt oder länger benötigt, um auf ihre übliche Leistung zu kommen.

Alternativ kann es auch sein, dass die Anlage Kältemittel verliert. Das kann schon allein dadurch passieren, wenn ein falsches Kältemittel zugeführt wurde. Andernfalls sind die Leitungen eventuell verschlissen, überaltert oder durchlässig. Ein Leck ist in solch einem Fall eher schwierig zu finden.

Eine typische Schwachstelle des Klimakompressors ist die Verbindung zwischen Riemenscheibe und Antriebswelle. Wenn nicht genügend geschmiert wird, kann es zu Schäden im Lager kommen. Die mangelnde Schmierung resultiert häufig dadurch, dass die Klimaanlage über eine längere Zeit nicht in Betrieb war und die einzelnen Komponenten dann sozusagen trocken liegen. Daher ist es dringend empfehlenswert, auch im Winter die Klimaanlage hin und wieder ein und wieder auszuschalten.

Natürlich ist auch Materialermüdung ein klassischer Grund für einen Klimakompressor an Leistung zu verlieren. Hat auch er, trotz aller Stabilität, einige Verschleißteile verbaut. Daher wird es mit dem Alter ohnehin notwendig, den Klimakompressor auch ganz auszutauschen, obwohl man pfleglich mit der Anlage umgeht.

Klimakompressor selbst austauschen?

Das größte Problem beim Austausch in Eigenregie ist ähnlich wie beim Zahnriemen nicht der Klimakompressor selbst, sondern dessen Lage. Besonders bei moderneren Fahrzeugmodellen müssen viele Teile erst einmal ausgebaut werden, ehe man an den eigentlichen Kompressor drankommt.

Im Falle eines Kompressorausfalls müssen Sie entscheiden, ob es sich lohnt nur den Kompressor auszutauschen oder gleich die gesamte Klimaanlage. Denn nur wenn Sie sicher sind, dass der Fehler alleine durch den Klimakompressor verursacht wird, ist der alleinige Austausch des Kompressors sinnvoll.

Kompressor austauschen oder Klimaanlage austauschen?

Ersetzen Sie den Kompressor, wenn Sie sicher sind, dass die weiteren Komponenten der Klimaanlage vollfunktionsfähig sind. Bei Materialermüdung können Sie davon ausgehen, dass die gesamte Klimaanlage früher oder später mit ausgetauscht werden sollte. Sofern nur ein neuer Kompressor ausreichend ist um den Defekt zu beheben, sind die Kosten vergleichsweise gering. Lediglich der Austausch selbst, beispielsweise durch Fachpersonal, geht letztlich ins Geld.

Ziehen Sie in Betracht, die gesamte Klimaanlage auszutauschen, wenn die Garantie für das System abgelaufen ist und die Anlage überaltert ist oder Sie sicher sind, dass Ihre Klimaanlage nicht wie erwartet funktioniert. In einem solchen Fall hilft eine reguläre Wartung vermutlich nicht mehr und Sie müssen die Haupteinheit der Klimaanlage mit austauschen. Da dies eventuell kostspielig sein kann, raten wir dringend dazu qualitativ hochwertige Ersatzteile einzubauen, um die Lebensdauer der ausgetauschten Anlage zu erhöhen und weiteren Defekten vorzubeugen. Insbesondere gilt dies bei Klimakompressoren, da ihre Lebensdauern auch die der restlichen Klimaanlage mitbestimmen. Entsprechend passende und hochwertige Klimakompressoren finden Sie bei Woospa. Wenn Sie unsicher sind welches Ersatzteil zu Ihrem Fahrzeug passt, nutzen Sie im oberen Bereich der Webseite die Fahrzeugsuche. Dadurch können Sie sich einen Überblick verschaffen.

Schäden an der Klimaanlage vermeiden

Um Schäden an der Klimaanlage zu vermeiden und ihre Lebensdauer zu erhöhen gibt es einige Hinweise zur Pflege und Wartung. Auch für Ihre eigene Gesundheit sollten Sie die Klimaanlage nicht vernachlässigen.

Lassen Sie an der Klimaanlage regelmäßige Wartungen durchführen. Dadurch können kleinere Verschleißteile frühzeitig ausgetauscht und mögliche Schäden frühzeitig erkannt werden, ehe sie zu höheren Kosten führen.

Im Rahmen der Wartung bieten viele Werkstätte einen sogenannten Klimacheck an. Mit diesem lässt sich für wenig Geld ein möglicher Mangel feststellen.

Durch die hohe Feuchtigkeit in der Klimaanlage kann es zur Pilzbildung innerhalb der Anlage kommen. Daher empfiehlt es sich etwa fünf Minuten vor Erreichen Ihres Fahrtziels die Klimaanlage auszuschalten. Dadurch zieht das Kondenswasser ab, was bei stehendem Motor nicht möglich ist.

Sie sollten dennoch regelmäßig die Klimaanlage desinfizieren und so auch letzte Reste möglicher Bakterienherde ausmerzen. Auch das Austauschen der Pollenfilter ist zu empfehlen, besonders falls Sie Allergiker sind.

Klimakompressor – Wenn die Klimaanlage ausfällt Grundsätzlich dient ein Klimakompressor dazu ein gasförmiges Kühlmittel zu verdichten und so stark zu erhitzen. Das Gas wird dann weiter in... mehr erfahren »
Fenster schließen

Klimakompressor – Wenn die Klimaanlage ausfällt

Grundsätzlich dient ein Klimakompressor dazu ein gasförmiges Kühlmittel zu verdichten und so stark zu erhitzen. Das Gas wird dann weiter in einen anderen Behälter transportiert, wo es sich dann abkühlen und ausdehnen kann. Primär unterscheidet man zwischen einem Dreh- und Hubkolbenkompressor und einem Taumelscheibenkompressor. Die Bauarten sind sehr unterschiedlich, weshalb Sie unbedingt darauf achten sollten, dass dieser zu Ihrem Fahrzeugmodell passt.

Der Kompressor, der den Druck erhöht, erhöht auch die Temperatur. Die Richtung der Wärmeübertragung ist von einer Substanz mit höherer Temperatur zu einer Substanz mit niedrigerer Temperatur, wobei die niedrigere Temperatur in dem Verdampfer und die heißere im Kompressor und Kondensator liegt.

Die Temperatur des Freons, die erhöht wird, ist sehr wichtig, da das Kältemittel so heiß wird, dass die heiße Luft draußen auch im Sommer kühler wird, wenn sie bis zu 35 Grad betragen kann! Da die Luft außen kühler ist, kann die Wärme im Kältemittel auf diese übertragen werden, wenn sie durch die Kondensatorspulen fließt. Die Wärme im Kältemittel wurde ursprünglich von der Wärme im Haus an dem Verdampfer übertragen. Es ist wichtig, dass der Kompressor die Temperatur erhöht, damit er die Wärme aus dem Haus in den Kondensator abführen kann.

Klimaanlagen- und Wärmepumpenkompressoren werden als Dampfkompressoren bezeichnet, da sie keine Flüssigkeit enthalten sollen und Flüssigkeiten keine komprimierbare Flüssigkeit sind. Jede Flüssigkeit, die in den Kompressor gelangen kann, führt zu einer verringerten Effizienz und Kapazität und verursacht typischerweise mechanische Schäden an den internen Komponenten des Kompressors.

Wie man einen Defekt am Klimakompressor bemerkt

Aufgrund der hohen Temperaturen und dem hohen Druck, die Klimakompressoren aushalten müssen, gehören Sie zu den robusteren Bauteilen eines Fahrzeugs. Am ehesten macht sich ein Leistungsverlust der Klimaanlage bemerkbar, wenn etwas mit dem Kompressor nicht stimmt. Etwa wenn die Klimaanlage nicht mehr richtig kühlt oder länger benötigt, um auf ihre übliche Leistung zu kommen.

Alternativ kann es auch sein, dass die Anlage Kältemittel verliert. Das kann schon allein dadurch passieren, wenn ein falsches Kältemittel zugeführt wurde. Andernfalls sind die Leitungen eventuell verschlissen, überaltert oder durchlässig. Ein Leck ist in solch einem Fall eher schwierig zu finden.

Eine typische Schwachstelle des Klimakompressors ist die Verbindung zwischen Riemenscheibe und Antriebswelle. Wenn nicht genügend geschmiert wird, kann es zu Schäden im Lager kommen. Die mangelnde Schmierung resultiert häufig dadurch, dass die Klimaanlage über eine längere Zeit nicht in Betrieb war und die einzelnen Komponenten dann sozusagen trocken liegen. Daher ist es dringend empfehlenswert, auch im Winter die Klimaanlage hin und wieder ein und wieder auszuschalten.

Natürlich ist auch Materialermüdung ein klassischer Grund für einen Klimakompressor an Leistung zu verlieren. Hat auch er, trotz aller Stabilität, einige Verschleißteile verbaut. Daher wird es mit dem Alter ohnehin notwendig, den Klimakompressor auch ganz auszutauschen, obwohl man pfleglich mit der Anlage umgeht.

Klimakompressor selbst austauschen?

Das größte Problem beim Austausch in Eigenregie ist ähnlich wie beim Zahnriemen nicht der Klimakompressor selbst, sondern dessen Lage. Besonders bei moderneren Fahrzeugmodellen müssen viele Teile erst einmal ausgebaut werden, ehe man an den eigentlichen Kompressor drankommt.

Im Falle eines Kompressorausfalls müssen Sie entscheiden, ob es sich lohnt nur den Kompressor auszutauschen oder gleich die gesamte Klimaanlage. Denn nur wenn Sie sicher sind, dass der Fehler alleine durch den Klimakompressor verursacht wird, ist der alleinige Austausch des Kompressors sinnvoll.

Kompressor austauschen oder Klimaanlage austauschen?

Ersetzen Sie den Kompressor, wenn Sie sicher sind, dass die weiteren Komponenten der Klimaanlage vollfunktionsfähig sind. Bei Materialermüdung können Sie davon ausgehen, dass die gesamte Klimaanlage früher oder später mit ausgetauscht werden sollte. Sofern nur ein neuer Kompressor ausreichend ist um den Defekt zu beheben, sind die Kosten vergleichsweise gering. Lediglich der Austausch selbst, beispielsweise durch Fachpersonal, geht letztlich ins Geld.

Ziehen Sie in Betracht, die gesamte Klimaanlage auszutauschen, wenn die Garantie für das System abgelaufen ist und die Anlage überaltert ist oder Sie sicher sind, dass Ihre Klimaanlage nicht wie erwartet funktioniert. In einem solchen Fall hilft eine reguläre Wartung vermutlich nicht mehr und Sie müssen die Haupteinheit der Klimaanlage mit austauschen. Da dies eventuell kostspielig sein kann, raten wir dringend dazu qualitativ hochwertige Ersatzteile einzubauen, um die Lebensdauer der ausgetauschten Anlage zu erhöhen und weiteren Defekten vorzubeugen. Insbesondere gilt dies bei Klimakompressoren, da ihre Lebensdauern auch die der restlichen Klimaanlage mitbestimmen. Entsprechend passende und hochwertige Klimakompressoren finden Sie bei Woospa. Wenn Sie unsicher sind welches Ersatzteil zu Ihrem Fahrzeug passt, nutzen Sie im oberen Bereich der Webseite die Fahrzeugsuche. Dadurch können Sie sich einen Überblick verschaffen.

Schäden an der Klimaanlage vermeiden

Um Schäden an der Klimaanlage zu vermeiden und ihre Lebensdauer zu erhöhen gibt es einige Hinweise zur Pflege und Wartung. Auch für Ihre eigene Gesundheit sollten Sie die Klimaanlage nicht vernachlässigen.

Lassen Sie an der Klimaanlage regelmäßige Wartungen durchführen. Dadurch können kleinere Verschleißteile frühzeitig ausgetauscht und mögliche Schäden frühzeitig erkannt werden, ehe sie zu höheren Kosten führen.

Im Rahmen der Wartung bieten viele Werkstätte einen sogenannten Klimacheck an. Mit diesem lässt sich für wenig Geld ein möglicher Mangel feststellen.

Durch die hohe Feuchtigkeit in der Klimaanlage kann es zur Pilzbildung innerhalb der Anlage kommen. Daher empfiehlt es sich etwa fünf Minuten vor Erreichen Ihres Fahrtziels die Klimaanlage auszuschalten. Dadurch zieht das Kondenswasser ab, was bei stehendem Motor nicht möglich ist.

Sie sollten dennoch regelmäßig die Klimaanlage desinfizieren und so auch letzte Reste möglicher Bakterienherde ausmerzen. Auch das Austauschen der Pollenfilter ist zu empfehlen, besonders falls Sie Allergiker sind.